AFS-Methode
StartVorwortInhaltÜbungsblätter LinksImpressumBestellung
Arbeitsblätter zum Downloaden
NEU
© 2009 Dyslexia Research Center AG Impressum
Aufmerksamkeitstraining
Das Buch "Legasthenie - Training nach der AFS-Methode" enthält viele Übungen und Arbeitsblätter für die praktische Arbeit.

Hier können Sie 66 Seiten des 368 Seiten starken Buches als PDF-Dateien öffnen und ausdrucken. Das Buch enthält eine CD-Rom mit allen Übungen, Arbeitsblättern und nützlichen Programmen.
Aufmerksamkeitstraining

In der Praxis hat sich ganz deutlich gezeigt, dass legasthene Kinder, die gelernt haben, ihre Gedanken in der Hand zu haben, sie bewusst zu benützen und zu lenken, zu wesentlich besseren Leistungen beim Schreiben, Lesen oder Rechnen im Stande sind.

Die Forderung nach einem Zusammenschließen des Denk- und Handlungsprozesses, der bei legasthenen Kindern meist nicht gleichzeitig stattfindet, wenn sie mit Symbolen in Verbindung kommen, ist eine der Grundlagen, auf denen die AFS-Methode basiert.
Funktionstraining

  • Optik

Die Optik wie die Akustik werden jeweils in drei Untergebiete eingeteilt. Ob ein Kind Probleme mit der Optik hat, kann man schon an vielen Tätigkeiten des täglichen Lebens ersehen, die vorerst gar nichts mit den Kulturtechniken zu tun haben. Viele Kinder, die eine differenzierte optische Wahrnehmung haben, müssen meist alles angreifen, um es begreifen zu können. Auch fällt auf, dass sie bei Farb- und Formunterscheidungen oft Probleme haben. Sie können ähnliche Dinge, z.B. zwei Bilder, die sich nur durch einige Fehler unterscheiden, nicht als ungleich erkennen. Optische Informationen werden generell schlecht gespeichert. Sollen sie ein Muster aus dem Gedächtnis nachzeichnen, so gelingt dies nur selten. Diese Probleme setzen sich dann natürlich beim Erlernen des Schreibens, Lesens oder Rechnens fort.
Funktionstraining OD
Funktionstraining OG
  • Akustik

Oft ergibt sich für das legasthene Kind auch in der Akustik eine ähnliche Problematik. Auffällig ist die generelle Ablenkbarkeit, wenn man mit ihm spricht oder wenn es zuhören soll. Es kann zwischen ähnlichen und gleichen Wörtern nicht unterscheiden. Das Kind hört manche Laute überhaupt nicht. Auch das Merken des Gehörten gelingt nicht immer.
Akustik AD
Akustik AS
Akustik AG
  • Raumwahrnehmung

Beim Lesen fallen Kinder mit Raumlageproblemen besonders durch sehr langsames, unsicheres Lesen auf. Diese Leistungen hängen mit der Raumwahrnehmung zusammen. Hier unterscheidet man die Raumorientierung und das Körperschema. Das ganze Raum- und Zeitgefüge fällt hier hinein. Diese Kinder können ihre Position im Raum nicht richtig einschätzen. Sie haben oftmals ein sehr schlechtes Zeitgefühl und ein geringes Orientierungsvermögen. Die Kinder finden sich in Gebäuden oder unbekanntem Gelände sehr schlecht zurecht. Ihre Handlungsplanung ist unsicher, oft sogar ungeschickt. Sie haben ihre eigene Ordnung, mit der nur sie zurechtkommen können. Sie bringen Eltern damit mitunter zur Verzweiflung. Auch ihr Bewegungsablauf ist auffällig, was sich besonders bei Bewegungsspielen zeigt. Das Radfahren oder Schwimmen macht ihnen große Mühe, auch das Anziehen. Distanzen, Größen oder Einheiten sind für sie nichts Greifbares. Gelingt die Einschätzung am eigenen Körper nicht und eine Rechts-Links-Verwechslung ist zu bemerken, so ist das Körperschema anders ausgeprägt, als bei nicht legasthenen Menschen. Durch viele „altmodische" Spiele, wie einfache Sandkastenspiele, die die Kinder heute überhaupt nicht mehr spielen, wurden früher nicht nur diese Defizite stark reduziert, sondern auch alle anderen Sinneswahrnehmungen trainiert.
Raumwahrnehmung KS
Raumwahrnehmung RO
Symptomtraining

Das Erlernen der Buchstaben und auch Zahlen ist für ein nichtlegasthenes Kind keine besondere Leistung und wird auch in den ersten Monaten der Schulzeit mehr oder weniger gut gemeistert. Das trifft auf das legasthene Kind nicht zu. Diese Leistungen auf herkömmliche Art zu erbringen, stellen es manches mal vor schier unüberwindliche Probleme. Hilfe tut Not! Je früher diese Hilfe einsetzt desto schneller wird der Erlernprozess vor sich gehen. Das ABC, also die Buchstabensymbolik zu erlernen, ist der Grundstein, um Wörter erlernen zu können, die dann zu Sätzen verbunden werden. Leider wird gerade der schwierige Prozess des Buchstaben- und Zahlenerlernens beim legasthenen Kind oft völlig unterschätzt. Es ist leider unmöglich, ohne dass diese Zeichen sehr vertiefend erlernt wurden, dem legasthenen Kind Wortbilder oder Rechenoperationen beizubringen. Es ist bekannt, dass Legastheniker zwei volle Jahre an Zeit benötigen, um eine Art der Buchstaben zu erlernen. Von Vorteil ist es, mit den Druckbuchstaben zu beginnen. Das mag für den Laien sehr überspitzt klingen, doch entspricht es leider den Tatsachen. Wird dieser Anforderung nicht Rechnung getragen, so beginnen die Probleme. Im Schulbetrieb kann der Klassenlehrer dieser Forderung natürlich nicht alleine nachkommen. Es wäre unsinnig dies zu verlangen, ohne den Lehrer permanent zu überfordern. Deshalb ist es so wichtig, dass Eltern selbst mitwirken, um ihren legasthenen Kindern zu helfen. Natürlich ist es auch jederzeit legitim sich Hilfe durch Spezialisten, ob in der Schule oder im außerschulischen Bereich, beizuziehen.
Symptomtraining
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD
PDF-DOWNLOAD